Neun gesundheitliche Vorteile von kaltem Duschen

Wie viele von uns können wirklich sagen, dass sie regelmässig kalte Duschen nehmen? Wenn du von einem kälteren Klima bist, dann ist die Anzahl wahrscheinlich noch kleiner. Allerdings haben kalte Duschen und Bäder eine lange Geschichte in vielen Kulturen und das aus gutem Grund.  Vincenz Priessnitz, ein Bauer in den 1920er Jahren entwickelte und vermarkte eine medizinische Behandlung, die er Hydrotherapie nannte. Er verkaufte das Konzept von kaltem Wasser verwenden, um eine Liste von Alimenten zu heilen und erreichte oft sofortigen Erfolg. Als sich das 20. Jahrhundert bewegte, begann die Popularität von Hydrotherapie zu sinken und zu stocken, als medizinische Fachleute mehr auf Medikamente aufbauten um Krankheiten zu behandeln und der Luxus von warmen Duschen begann sich zu erhöhen. Allerdings stoppte die Verwendung von Hydrotherapie als eine tragfähige, medizinische Behandlung nie vollständig. Hier sind 9 der vielen Gründe warum:

1. Stärkt das Immunsystem

Kalte Duschen werden oft angepriesen als vorbeugendes Tonikum für Erkältungen, Grippe und Infektionen. Ein Experiment in Prag untersuchte die Wirkung von dem Eintauchen in kaltes Wasser an sportlichen jungen Männern. Sie gingen in das Wasser welches nur 14 ° hatte und das dreimal in der Woche für sechs Wochen. Unter den vielen Veränderungen, sahen sie erhöhte Ebenen von zwei weissen Blutkörperchen-Arten,  Monozyten und Lymphozyten. Während bestimmte Lymphozyten hilfreich sind bei der Beseitigung von Bakterien, Viren und Giftstoffen; sind Monozyten indirekt verantwortlich für das Verschlingen und konsumieren von Krankheitserregern und Fremdstoffen. Die Forscher glauben, dass die erhöhte Stoffwechselrate, die aus dem Körper des Versuchs sich aufzuwärmen resultiert, das Immunsystem aktiviert und mehr weisse Blutkörperchen freisetzt. Daher ist es vernünftig anzunehmen, dass Menschen, die regelmässig kalte Duschen nehmen weniger wahrscheinlich Erkältungen, Grippe und sogar einige Formen von Krebs entwickeln.

2. Verbessert die Blutzirkulation

Eine gute Durchblutung ist von entscheidender Bedeutung für die gesamte kardiovaskuläre Gesundheit. Der Wechsel zwischen heissem und kaltem Wasser beim Duschen ist eine einfache Möglichkeit, die Durchblutung zu verbessern. Wenn wir kaltem Wasser ausgesetzt sind, verengen oder spannen sich unsere Arterien und Venen an. Dieser Vorgang wird Gefässverengung genannt. Das spannen hilft dem Blut, bei einem höheren Druck zu fliessen und jetzt gibt es weniger Raum für das Blut zu fliessen, was bedeutet, dass die Zirkulation sich verbessern wird. Gefässerweiterung, die entgegengesetzte Wirkung geschieht, wenn wir Hitze ausgesetzt sind. Die natürliche Tendenz des Körpers, wenn er Kälte ausgesetzt ist, ist, dass dein Blut schnell zu den lebenswichtigen Organen zirkuliert um sie warm zu halten. Warum solltest du aufmerksam sein, eine gute Zirkulation zu haben? Nun, es verhindert, dass solche Probleme wie Bluthochdruck, Arterienverkalkung und das Auftreten von Krampfadern. Gute Durchblutung verbessert die Leistung deines Systems und hilft so, sich besser zu fühlen.

3. Reguliert die Temperatur

Kalte Duschen sorgen für eine sanfte Form von Stress, das zu Thermogenese (interne Erzeugung von Körperwärme) führt, was wiederum das körpereigene adaptive Reperatursystem aktiviert. Wenn du an chronisch kalten Händen und Füssen leidest, oder das Gefühl hast, dass du eine abnormale Menge schwitzt, versuche es mit einer kalten Dusche.

4. Fördert die Gewichtsabnahme/ erhöht den Stoffwechsel

Braunes Fett, wie im Gegensatz zu weissem Fett ist bei der Verbrennung von Energie stark beteiligt. Die Aussetzung der Kälte stimuliert die Produktion dieser braunen Fette natürlich. Diese Zellen verbrennen Glukose und versuchen so viel Wärmeenergie wie möglich zu produzieren. Eine höhere Menge an braunem Fett zu haben führt dazu, dass mehr Energie pro Sekunde verbrannt wird und daher wird mehr Gewicht verloren. Als Ergebnis der erhöhten brauen Fettwerte und dem erhöhten Blutdruck und Körpertemperatur, werden chemische Reaktionen im Körper schneller passieren, als sie würden ohne regelmässige kalte Duschen. Ein erhöhter Stoffwechsel ist das, wonach viele Leute suchen, weil es bedeutet, dass jeder Prozess im Körper effizienter wird; was bedeutet, dass mehr Gewichtsverlust geschehen wird und mehr Wachstum/Reparatur der Muskeln.

5. Lindert Depressionen

Kalte Duschen können sogar bei Depression helfen und verringern. Eine Forschung in der Abteilung für Radioonkologie an der Virginia Commonwealth Universität zeigt, dass kaltes Wasser eine stimulierende Wirkung auf das Gehirn hat.

6. Vertieft die Atmung

Was du als Effekt von kalten Duschen bemerken wirst ist, dass du beginnen wirst, sehr tief einzuatmen. Dies ist um den Stress des Schocks versuchen zu bekämpfen, die Gefässverengung und der Gesamtbedarf an Sauerstoff zu atmen und sich warm zu halten. Dieser Vorgang öffnet die Lungen wie anstrengende körperliche Aktivitäten es tun und führt zu einer höheren durchschnittlichen Aufnahme von Sauerstoff, das für viele Dinge gut ist wie, gegen Müdigkeit während des Tages und bessere Kondition im Sport und anderen Übungen.

7. Hält Haut und Haar gesund

Es ist bekannt, dass warmes Wasser unsere Haut und unsere Haare austrocknet. Auf der anderen Seite kann kaltes Wasser unsere Haare glänzender und unsere Haut gesünder aussehen lassen durch das anspannen von Oberhäuten und Poren und verhindert, dass sie verstopfen. Kaltes Wasser trägt auch zur Entgiftung bei. Diese Entgiftung hat eine gute Wirkung auf die Haut, die reiner und jünger erscheint.

8. Erhöht die Energie und das Wohlbefinden

Es gibt viele mentale Vorteile die kalte Duschen haben. Die alten Samurai-Krieger verwendeten Eimer mit kaltem Flusswasser jeden Morgen in einer Shinto-Praxis genannt Misogi. Dies war ein Reinigungsritual auf einer spirituellen Ebene. Sie glaubten, dass es ihren Geist gereinigt hat und ihnen half, einen neuen Tag frisch zu starten. Eine kalte Dusche verleiht dir auf jeden Fall ein belebendes Gefühl. Während es nicht so viele Studien gibt um das zu bestätigen, schwören viele Menschen darauf, dass kalte Duschen definitiv Stress reduzieren.

9. Erhöht die Hormonproduktion

Kalte Duschen haben die Fähigkeit, die Hormonproduktion und Aktivität zu erhöhen, indem sie den körpereigenen Drüsen einen Schub geben. Zum Beispiel können kalte Duschen für das Fortpflanzungssystem von grossem Nutzen sein wenn du versuchst, ein Kind zu bekommen. Die Hoden eines Mannes sollten nicht zu heiss werden; deshalb sind sie ausserhalb des Körpers. Die Spermienanzahl verringert sich wenn die Temperatur der Hodens steigt. In der Tat zeigten Experimente, die in den 1950er Jahren durchgeführt wurden, dass heisse Bäder ein wirksames Verhütungsmittel waren. Männer, die jeden zweiten Tag ein heisses Bad für 30 Minuten nahmen für 3 Wochen, waren für die nächsten sechs Monate unfruchtbar. Vor kurzem hat die Universität of California in San Francisco eine Studie mit Männern durchgeführt, die bis zu 30 Minuten ‘feuchter Hitze’ ausgesetzt waren (Heisse Bäder, Saunen und so weiter) für eine Woche. Wenn Männer darauf verzichteten, stieg die Spermienanzahl um 491% und die Beweglichkeit der Spermien verbesserte sich ebenfalls. Beim Umschalten von einer heissen zu einer kalten Dusche mag vielleicht nicht so einen dramatischen Einfluss haben, aber schaden wird es auch nicht. Darüber hinaus hat man gesagt, dass kalt-Wasser-Therapien helfen bei der Regulierung des endokrinen Systems (einschliesslich der Nebennieren und der Schilddrüse).

Wie du beginnst

Es wird empfohlen, allmählich von heiss zu kalt anzupassen. Für viele würde eine drastische Veränderung der Temperaturen zu viel Stress für den Körper auslösen. Trete aus deiner Komfortzone heraus, während du zur gleichen Zeit darauf hörst, was dein Körper aushält. Eine gute Möglichkeit, kalte Duschen in deinen Alltag zu implementieren ist, das Wasser kalt zu drehen für die letzten 30 Sekunden deiner Dusche. Probiere es aus und sieh, welche Vorteile du erfährst. Wer weiss, vielleicht ist das Geheimnis der Jugend in kalten Duschen versteckt.

Quellen:

1. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8925815

2. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17993252

3. Essentials of Anatomy & Physiology, Elaine Marieb

Facebook Comments

Inline
Inline