Wie deine Emotionen deine Gesundheit beeinflussen

Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Krankheiten im Körper eingeschlossene Emotionen sind, die uns auf reale, physische Weise beeinflussen. Wenn wir gefangene und unterdrückte negative Emotionen loslassen, dann können wir unseren Geist und unseren Körper heilen. Wir schauen uns hier in diesem Beitrag an, wie unsere Emotionen unsere Körper beeinflussen.

Natürlich kannst du Emotionen in deinem Körper als physiologische Veränderungen spüren. Wie zum Beispiel wenn du verlegen bist, wird dein Gesicht rot und dir wird heiss. Auf diese Weise siehst du, wie manche Emotionen im Körper wahrgenommen werden können. In ähnlicher Weise kannst du zum Beispiel Angst spüren durch deinen Bauch und durch Muskelverspannungen.

Es gibt einen mentalen Teil, wie wir Emotionen verarbeiten und wie wir das Ereignis interpretieren. Zum Beispiel wenn dein Auto auf dem Weg zur Arbeit abliegt, könntest du möglicherweise frustriert sein darüber oder du könntest spüren, dass du eine Nachricht erhalten hast dass du heute Morgen verlangsamen musst und dich um deine wertvollen Besitztümer kümmern musst. Die Entscheidung, wie man sich über eine physiologische Emotion im Körper fühlt, ist der mentale Teil, der Geist-Körper-Verbindung, der bestimmt, wie Emotionen deinen Körper beeinflussen.

WIE NEGATIVE EMOTIONEN DEINE GESUNDHEIT BEEINFLUSSEN

Dr. Mercola sagt: ‘Die klassische Definition von Stress ist ‘jede reale oder eingebildete Bedrohung und die Reaktion deines Körpers darauf.’ Die natürliche Stressantwort deines Körpers kann einen signifikanten Einfluss auf deine Immunfunktion, deine Gehirnchemie, deinen Blutzuckerspiegel, deinen Hormonhaushalt und vieles mehr haben.’

Eine Studie der University of Michigan untersuchte, ob wir positive Emotionen kultivieren können, um unseren Körper zu beeinflussen und die Gesundheit zu optimieren. Sie fanden heraus, dass “negative Emotionen (z. B. Angst, Wut und Traurigkeit) das momentane Handlungsrepertoire eines Individuums auf spezifische Handlungen einschränken, die der uralten Funktion der Förderung des Überlebens dienten.” Mit anderen Worten, unsere Kampf- oder Flugreaktion tritt ein, wenn wir negative Emotionen haben und wir uns entweder aggressiv fühlen oder wir uns vor den Gefühlen verstecken müssen.

Forscher an der Psychologischen Fakultät der Carnegie Mellon Universität in Pittsburgh, Pennsylvania sagen, dass “psychologische Faktoren die Immunität und Immunsystem’-vermittelte Krankheit beeinflussen können.” Außerdem fand die Studie “substanzielle Beweise dafür, dass Faktoren wie Stress, negative Auswirkungen [Emotionen], klinische Depression, soziale Unterstützung und Verdrängung können sowohl zelluläre als auch humorale [Lymphgefäße] Indikatoren für Immunstatus und -funktion beeinflussen.

Negative Emotionen haben einen großen Einfluss auf das Immunsystem des Körpers. “Zumindest bei den weniger schwerwiegenden Infektionskrankheiten (Erkältungen, Grippe, Herpes) gibt es konsistente und überzeugende Beweise für Zusammenhänge zwischen Stress und negativen Emotionen und dem Krankheitsbeginn und -Entwicklung.” Mit anderen Worten, wenn du schlecht gelaunt, traurig, wütend oder gestresst bist, ist es wahrscheinlich, dass du auch an einer Grippe erkrankst.

WIE POSITIVE EMOTIONEN DEINE GESUNDHEIT BEEINFLUSSEN

Wenn du Freude, Glück, Aufregung, Hoffnung, Wertschätzung, Respekt oder Geliebtheit verspürst, reagiert dein Körper mit der Freisetzung von Endorphinen und Oxytocin, oft als “Kuschelhormon” bezeichnet. Wir fühlen uns gut, wenn wir diese Emotionen haben und wir wollen noch mehr gute, positive Emotionen. Es ist wie ein Verlangen nach Drogen.

Im Gegensatz zu negativen Emotionen, die im Körper gefangen bleiben können, tragen positive Emotionen dazu bei, die Wirkung negativer Emotionen im Körper zu beseitigen. Positive Emotionen werden nicht in unserem Körper gefangen, aber es wird angenommen, dass sie zelluläre Veränderungen auslösen, die die normale Funktion des Körpers verbessern.

Die Wissenschaftler der Universität von Michigan sagen, dass positive Emotionen (z. B. Freude, Interesse und Zufriedenheit) das momentane Denk-Handlungs-Repertoire eines Individuums erweitern, was wiederum die dauerhaften persönlichen Ressourcen des Individuums aufbauen kann.

Eine Implikation des Erweiterungsmodells ist, dass positive Emotionen den negativen Emotionen entgegenwirken. Indem sie das momentane Gedanken-Handlungs-Repertoire erweitern, lockern positive Emotionen den Griff, den negative Emotionen auf den Geist und den Körper eines Individuums haben. In der Tat haben empirische Studien gezeigt, dass Zufriedenheit und Freude die Genesung beschleunigen von den kardiovaskulären Nachwirkungen negativer Emotionen.

WIE DU DIESE INFORMATIONEN VERWENDEN KANNST UM DEINE GESUNDHEIT POSITIV ZU BEEINFLUSSEN

Lerne negative Emotionen in deinem Körper zu identifizieren. Wenn du zum Beispiel spürst, dass du frustriert bist, achte darauf, wo du die Veränderungen im Körper bemerkst? Sobald du diese Belastungsänderungen in deinen Muskeln und inneren Organen spürst, kannst du die Emotionen besser erkennen und kannst sowohl mit deiner inneren Verarbeitung der Emotionen umgehen als auch deine Muskeln entspannen, um deine Gefühlslage zu verändern.

Ändere deine Verarbeitung der Emotion, indem du den Gedanken von “Das ist frustrierend” auf “Das ist nur ein kleiner Rückschlag, alles wird in Ordnung sein” leitest. Dann arbeitest du daran, die Muskeln deiner Schultern und des oberen Rückens zu entspannen, indem du zuerst deine Schultern anhebst und dann loslässt. Viele von uns tragen hier Spannung, deshalb sind die Schultern ein guter Ausgangspunkt, wenn du lernst, wie Emotionen deinen Körper beeinflussen.

Facebook Comments

All Health Alternatives
Dieser Artikel ist eine freie und offene Quelle. Du hast die Erlaubnis, diesen Artikel unter einer Creative Commons Lizenz neu zu veröffentlichen mit der Zuschreibung des Autors und All Health Alternatives. Alle Hyperlinks innerhalb des Artikels müssen intakt bleiben.

Wenn dir gefällt was du liest, folge uns auf Facebook!
FB All Health Alternatives.
Inline
Inline