Deine Gedanken und ihre Wirkung auf dein ungeborenes Baby

942

Es wurden bereits viel Forschungen unternommen um zu beweisen, wie die Verbindung zwischen negativen Gedanken, Emotionen und Stress-Reaktionen das ungeborene Baby schädigen, während Optimismus und liebevolle Gefühle dein ungeborenes Kind nähren.

Die Forschung zeigt bald nach dem Empfängnis, dass eine Ebene von Bewusstsein im Embryo existiert. Und wie sich der Fötus entwickelt, speichert sein Unterbewusstsein Informationen um es für die Umwelt der Mutter vorzubereiten. Aber auch die Rolle des Vaters ist wichtig im Bezug auf die Mutter.

Bei dem sechsten Monat, kann der Fötus hören und sich im Rhythmus bewegen, zu der Stimme seiner Mutter. Stelle dir den Einfluss vor, wenn die Mutter entweder glücklich singt oder wütend herum schreit.

Es ist keine Überraschung, dass die ergriffenen Sonogramme während Eltern einander anschreien, den ganzen Körper des Babies zuckend vor Aufregung zeigen. Stelle dir den Schaden vor, der durch die monatelange Fütterung von negativer Energie auf den Fötus verursacht wird. Erschreckend, nicht wahr? In der Tat zeigen Studien, dass eine schlechte Beziehung zwischen den Eltern die Gefahr für psychische und physische Schäden bei alarmierenden 200% oder mehr steigert!

In Biology of Belief, Zellbiologe, Neurowissenschaftler und Stanford-Forscher Bruce Lipton beschreibt wie Gedanken ”wahrgenommen von ihren Müttern vor der Geburt” dem ungeborenen Säugling erlauben, ”ihre genetische und physiologische Entwicklung zu optimieren.”

”Es ist biologisch unmöglich für ein Gen, unabhängig von seiner Umgebung zu arbeiten: Gene sind entworfen, um durch Signale von ihrer unmittelbaren Umgebung geregelt zu werden”, sagt Daniel Goleman.

Dr. Thomas Verny gründete die Vereinigung für Pränatale und Perinatale Psychologie und Gesundheit (APPPAH). In Tomorrows Baby: Die Kunst und Wissenschaft der Erziehung von der Konzeption über Kindheit, schreibt er: ”Wissenschaftler sind zum erkennen lebender Organismen als ‘dynamische Systeme’ gekommen, die fähig sind aktive Umprogrammierungen der Vehaltensweisen der Gene mit Umwelts-Herausforderungen anzupassen.”

Die Verbindung zwischen negativen Gedanken, Emotionen und Stress-Reaktionen scheint klar zu sein. Der Zusammenhang zwischen Optimismus und der Pflege des ungeborenen Kindes würden vermutlich der gleichen Vorgehensweise folgen. Dieses Mal ”gute”Hormone wie Oxytocin, sind wahrscheinlich die, die zirkulieren um dem Baby zu helfen. Aber Gedanken können einen noch direkteren Weg zur Beeinflussung der DNA haben.

Es gibt eine andere Energie, die emotionale Gedanken zu genetischer Veränderung zu verknüpfen scheint. Dr. Joseph Mercola, der die natürliche Gesundheits-Webseite Mercola.com führt, berichtete über ein einzigartiges Experiment das zeigt, wie empfänglich zu Gedanken der Mutterkuchen sein kann. In der Studie, das Institute of Heartmath, eine Non-Profit Organisation die sich engagiert, Stress und emotionales Management zu erforschen, in dem sie Plazenta-DNA verwenden. Jeder der 28 Forscher, die speziell trainiert wurden, in wie man starke Emotionen auf Nachfrage fühlt und generiert, wurde ein Fläschchen mit Plazenta-DNA gegeben. Forscher fanden heraus, dass jede Plazenta DNA Probe die Form veränderte nach den Gefühlen der Forscher. Wenn Forscher positive Gefühle fühlten, wie Liebe, Freude und Dankbarkeit antwortete die DNA entspannt: die Stränge entspannten sich und verlängerten sich tatsächlich. Wenn die Forscher negative Emotionen fühlten wie Wut, Angst, Frustration oder Stress, dann verschärfte sich die DNA, wurde kürzer und schaltete sogar viele ihrer Codes aus. Als die Forscher wieder positive Emotionen fühlten, schalteten sich die Codes wieder ein.

Quellen:

http://tobelieveistobe.com/articles/how-a-parents-thoughts-shape-their-unborn-childs-life/

http://www.naturalbabypros.com/article/375/a-mother%E2%80%99s-emotions-affect-her-unborn-child/

http://www.getfitforbirth.com/thoughts-and-feelings-affect-your-unborn-baby/

http://consciouspregnancyretreats.com/your-thoughts-affect-your-unborn-child/

You may also like

Hast du Beinkrämpfe in der Nacht? Hier siehst du warum und wie du es stoppst

Nächtliche Wadenkrämpfe ist etwas, was viele Menschen erleben.