Die 4-7-8-Atemtechnik könnte die Lösung sein bei Angstzuständen

714

Die 4-7-8- Atemtechnik ist eine sehr effiziente Technik, die uns nicht nur hilft zu entspannen, sondern auch Wunder wirkt im Bezug auf Angstzustände.

Ursprünglich wurde diese Technik von den indischen Yogis entwickelt, um den Geist schnell zu entspannen und Symptome von Angst zu reduzieren.

Durch unsere schnelllebige Welt und die modernen Lebensstile sind unsere Körper in einen ständigen Kampf- oder Fluchtzustand. Diesem Zustand auf Dauer ausgesetzt zu sein kann sowohl zu Panik- und Angstattacken führen, als auch zu erhöhtem Blutdruck und seichter Atmung.

Laut Dr. Andrew Weil ist die 4-7-8-Atemtechnik die beste Methode gegen Angstzustände, die er jemals angewendet hat.

Hier siehst du wie du die Technik ausgeführt wird:

  • Setz dich hin und nimm eine bequeme Position ein. Halte deinen Körper gerade und lege die Zungenspitze direkt unter die Vorderzähne auf den Kamm des Zahnfleisches.
  • Atme tief durch die Nase ein und zähle langsam bis 4.
  • Halte dann den Atem an und zähle langsam bis 7.
  • Öffne deinen Mund leicht und atme 8 Mal aus. Hier solltest du darauf achten, das Zwerchfell hineinzuziehen.
  • Wiederhole dann diesen Zyklus viermal.
  • Es kann sein, dass du dich am Anfang etwas benommen fühlst, aber das wird bald vorbei sein.

Laut Angaben von Dr. Andrew Weil ist diese Methode so effektiv, dass sie sofortige Effekte liefern kann. Aber laut seinen eigenen Angaben kommt die wahre Kraft davon bei täglicher Anwendung. Er empfiehlt, diese Übung für 8 Wochen lang zweimal täglich durchzuführen. Nach einiger Zeit wird die Atmung tiefer werden und man merkt die positiven Effekte.

Das Gesamtkonzept der 4-7-8-Atemtechnik wird mit folgenden Methoden verglichen:

  • Visualisierung- Da diese Übung den Geist auf den Pfad und das Muster der natürlichen Atmung fokussiert.
  • Achtsamkeitsmeditation- Da diese Übung das konzentrierte Atmen anregt und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment lenkt.
  • Wechselatmung- Da sich diese Übung auf das Ein- und Ausatmen eines Nasenlochs zu einem Zeitpunkt konzentriert, während das andere Nasenloch geschlossen gehalten wird.

Quellen:
livelearnevolve.com
www.healthline.com

Artikelbild: ©All Health Alternatives

You may also like

Was Meditation für dich und deinen Körper tun kann

Bestimmt hast du schon einmal von Meditation gehört,