Trockenshampoo-Rezept mit ätherischen Ölen

925

Viele Menschen setzen häufig auf Trockenshampoo, da es ein echter Zeitsparer sein kann an vielbeschäftigten Tagen. Doch viele der Trockenshampoo-Verwender sorgen sich über die darin meist enthaltenen chemischen Inhaltsstoffe. Deshalb haben wir uns gedacht, dir hier ein selbstgemachtes Trockenshampoo-Rezept vorzustellen ohne all die chemischen Inhaltsstoffe.

Warum Trockenshampoo verwenden und wofür ist es gut?

Viele Menschen verwenden Trockenshampoo, wenn sie keine Zeit haben, ihr Haar zu waschen. Es kann eine großartige Alternative sein für Menschen, die morgens nicht immer Zeit zum Duschen haben oder schnellfettendes Haar haben. Es nimmt nämlich das zusätzliche Öl der Kopfhaut auf, sodass dein Haar sauber und gepflegt aussieht, auch wenn du es gar nicht gewaschen hast.

Viele von uns waschen ihr Haar viel zu oft und das kann zu Haarschäden, Reizungen der Kopfhaut und sogar Haarausfall verursachen. Wenn du zu diesen Menschen gehörst, dann könnte dieses selbstgemachte Trockenshampoo eine gute Alternative für dich sein, damit dein Haar auch mit weniger waschen noch frisch aussieht.

Egal ob Mann, Frau oder Kind- von einem natürlichen Trockenshampoo kann jeder profitieren.

Selbstgemachtes Trockenshampoo mit ätherischen Ölen von Lavendel und Pfefferminze

Die Basis von diesem Trockenshampoos hängt von der Haarfarbe ab. Für helleres Haar wird Maisstärke oder Pfeilwurzpulver empfohlen. Pfeilwurzpulver ist die beste Option für helles Haar, jedoch ist Maisstärke einfacher zu finden. Verwende gemahlener Zimt oder Kakaopulver für dunkleres Haar.

Für dieses Trockenshampoo-Rezept empfehlen wir, ätherisches Lavendelöl und Pfefferminzöl zu verwenden. Diese beiden Öle sorgen nicht nur dafür, dass dein Haar fantastisch riecht, sie helfen auch dabei, deine Kopfhaut sauber zu halten. Lavendel kann Bakterien zerstören. Pfefferminze hält Schuppen und Läuse fern. Lavendel und Pfefferminze zusammen sind eine kraftvolle Kombination.

Selbstgemachtes Trockenshampoo-Rezept

Du kannst die ätherischen Öle mischen und verschiedene ausprobieren, um zu sehen, was für dich am besten funktioniert. Es ist jedoch wichtig, dass du zuerst einen Hauttest durchführst, bevor du ein neues Öl verwendest. Halte dich von Zitrusölen fern. Sie können lichtempfindlich sein und niemand will einen Sonnenbrand auf dem Kopf haben.

Was du dafür brauchst:

  • 2 Esslöffel Pfeilwurzpulver oder Maisstärke für helles Haar
  • 2 Esslöffel Kakao oder Zimtpulver für dunkles Haar
  • 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 1 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Anleitung:

  • Mische alle Zutaten in einem kleinen geschlossenen Behälter.
  • Gib die Mischung auf dein Haar und die Kopfhaut. Du kannst dafür auch eine Make-up-Pinsel verwenden.
  • Kämme es in dein Haar ein.

Vorsicht

Wie bei allen ätherischen Ölen solltest du zuerst eine ganz kleine Menge des ätherischen Öls ausprobieren, bevor du mehr Hautkontakt hast. Deine Kopfhaut könnte empfindlich sein und du möchtest keine Reaktion. Ätherisches Pfefferminzöl gilt als nicht sicher für die Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren.

You may also like

Warum das Universum die “Menschen” in unser Leben schickt, die wir gerade brauchen

Befindest du dich gerade in einer schweren Zeit?