Warum das Universum die “Menschen” in unser Leben schickt, die wir gerade brauchen

Befindest du dich gerade in einer schweren Zeit? Läuft es mit dem Liebesleben nicht so, wie du es gerne hättest? Mach dir keine Sorgen, du hast es nicht in der Hand, wann der richtige Zeitpunkt ist, einem besonderen Menschen zu begegnen, den du gerade brauchst. Das Universum regelt das. Alles zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort aus den besten Gründen.

Wachstum.

Lass den Kopf nicht hängen. Die Menschen die wir treffen, sind nicht ohne Grund in unserem Leben. Das Universum arrangiert Möglichkeiten, um sich mit jemandem verbinden zu können, den wir im Moment gerade brauchen. Es kann sich um einen potenziellen Partner, Freund, Mentor, Lehrer oder eine Quelle reiner Inspiration handeln. Diese Menschen helfen uns zu geistigem und spirituellem Wachstum.

Den Glauben an Perfektion ablegen.

Niemand auf dieser Welt ist perfekt. Und das ist nunmal so. Jeder macht Fehler und das ist menschlich. In unserem Leben erleben wir ständig neue Überraschungen, sowohl gute als auch schlechte. Wir haben immer die Möglichkeit, aus unseren Fehlern zu lernen und sie als Lektionen zu betrachten. Denn nur wenn wir durch diese Lebenslektionen gehen und Fehler machen, lernen und wachsen wir. Lass dich vom Universum leiten und höre auf dein Herz.

Du hast es verdient.

Möglicherweise hast du deine Einstellung gegenüber der Welt verändert. Dadurch bist du dir jetzt vielleicht der universellen Verbindungen bewusster oder hast das Leben eines Menschen verändert, auch ohne es zu wissen. Eine Verlagerung in positive Energie ist niemals vergeblich und wird vom Universum niemals unbemerkt bleiben. Eine „richtige Person“ in deinem Leben könnte die Belohnung sein, die du ordnungsgemäß verdient hast.

Selbstfindung

Es gibt Zeiten, in denen man die Verbindung verliert und ohne Orientierung durch das Leben irrt. Es ist wichtig dass wir die Verbindung zu uns selbst aufrechterhalten, damit wir auf diese universellen Verbindungen wahrnehmen, denn sie können uns dabei helfen, unsere Komfortzone zu verlassen und über unsere Grenzen hinauszugehen um genauer herauszufinden, wer und was wir ist.

Unwissentlich hast du eine Sos-Nachricht gesendet.

Wenn die Dinge nicht so laufen wie sie sollten, sendet dein Unterbewusstsein Notsignale an den Kosmos. Dies sind starke Impulse aus Verlust, Trauer, Depression, Schmerz oder Angst. Wenn deine Seele schmerzt, verbinden sich die Impulse deines Schmerzes mit deiner Atmosphäre und ihrer Energie.

Zeit zum Heilen.

Jeder Mensch geht durch Momente im Leben, die unsere innere Kraft, unsere Energie und unsere Willenskraft verbrauchen. Schmerzen sind unvermeidlich, jeder wird es erfahren, der in der Lage ist, Gefühle zu empfinden. Es kommt nur darauf an, wie man mit ihnen umgeht. Zu diesen Zeiten ist das Universum da, um dich zu unterstützen. Du musst ihm nur vertrauen…

Diejenigen, die vom Universum zu dir gebracht werden, werden dein Leben in der Weise verändern, wie du es brauchst. Sie werden die Energie um dich herum transformieren, sodass alles besser aussieht und sich besser anfühlt. Wir treffen diese Menschen nicht aus Zufall. Ihr inneres Licht wird von dem Licht angezogen, das von deiner Seele ausstrahlt. Diese Verbindungen werden auf eine kosmische und spirituelle Ebene gebracht. Um diese kosmischen Geschenke zu erhalten, muss man aber dafür bereit sein, dem Universum voll uns ganz zu vertrauen. Vertraue dem Prozess der universellen Verbindung mit deinem Verstand, deinem Herzen und deiner Seele. Wir müssen bereit sein, zu vertrauen und die Herausforderung anzunehmen, damit wir den Unterschied in unserem Leben spüren können.

In dem Moment, in dem du deine Einstellung änderst, wirst du auch automatisch die richtige Energie anziehen. Und mit der richtigen Energie kommen nicht nur die richtigen Möglichkeiten auf dich zu, sondern auch die richtigen Menschen.

Artikelbild

Erfolgreicher Kardiologe sagt: “Niemand sollte langfristig der Keto-Diät nachgehen”

In den letzten Jahren wurde die Keto-Diät immer bekannter, vor allem wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren.

Die Diät, die von vielen Menschen als gesund angesehen wird, könnte nicht die gesündeste Methode sein, um gegen die Kilos anzukämpfen. Bei der Keto-Diät handelt es sich um eine sehr kohlenhydratarme, aber fettreiche Diät.

Bei dieser Ernährung wird die Aufnahme von Kohlenhydraten stark reduziert und durch Fett ersetzt. Diese Reduzierung der Kohlenhydrate versetzt den Körper in einen Stoffwechselzustand namens Ketose, in dem es unglaublich effizient ist, Fett zur Energiegewinnung zu verbrennen. Daher der Name Keto. Nicht zuletzt weil diese Art der Ernährung auch Fett in Ketone in der Leber umwandelt, die Energie für das Gehirn liefern.

Die ketogene Ernährung hat mehrere Versionen:

  • Bei der ketogenen Standarddiät handelt sich um eine sehr kohlenhydratarme, proteinarme und fettreiche Diät, die in der Regel 75% Fett, 20% Protein und nur 5% Kohlenhydrate enthält.
  • Die Proteinreiche ketogene Diät ähnelt der ketogenen Standarddiät, ist jedoch proteinreicher. Das Verhältnis beträgt 60% Fett, 35% Protein und 5% Kohlenhydrate.
  • Bei der zyklischen ketogenen Diät handelt es sich um Perioden mit höherer Kohlenhydratzufuhr, das heisst zum Beispiel 5 ketogene Tage, gefolgt von 2 Tagen mit hohem Kohlenhydratgehalt.
  • Bei der gezielten ketogenen Diät hat man die Möglichkeit, Kohlenhydrate bei körperlicher Belastung hinzuzufügen.

Der Kardiologe Dr. Kim Williams sagt, weil sich diese Diät hauptsächlich auf zwei Grundnahrungsmittel konzentriert: Eiweiss und Fette, sie nicht für lange Zeit geeignet sei, da es sonst den Körper schädigen könnte. Das hat den Grund, weil es nicht nachhaltig ist und den Körper hauptsächlich mit Proteinen füllt, insbesondere mit tierischen Proteinen.

Die Chancen stehen hoch, dass man durch diese Art der Ernährung schnell Gewicht verliert. Das geschieht hauptsächlich, indem es dem Körper hilft, in die Ketose einzutreten, die ein Stadium der beschleunigten Verbrennung von Fetten ist. Dr. Kim Williams rät, diese Ernährung jedoch nur kurzfristig anzuwenden.

Eine Studie die im Journal of American Heart Association veröffentlicht wurde besagt, dass Menschen, die der Keto-Diät folgen, einem höheren Risiko für Herzinfarkte ausgesetzt sind. Die Studie wies darauf hin, dass eine kohlenhydratarme Ernährung zu einem Anstieg der Sterblichkeit führen könnte, insbesondere wenn es um herzbedingte Todesfälle geht.

Wenn es also dein Ziel ist, möglichst schnell Gewicht zu verlieren, kann dir die Keto-Diät dabei behilflich sein. Weil es für deinen Körper aber auch wichtig ist, Kohlenhydrate aufzunehmen, ist es ratsam, dieser Ernährung nur für einen kurzen Zeitraum zu folgen.

Artikelbild

Quellen:
bigthink.com
awarenessact.com
www.healthline.com

Tanzen kann die Zeichen des Alterns im Gehirn umkehren

Wir hören ständig: ”Das Alter ist nur eine Zahl.” Das mag ja wohl stimmen, aber unser Körper ist zweifellos dem normalen Alterungsprozess ausgesetzt. So altert auch unser Gehirn, zusammen mit dem Rest unseres Körpers.

Rund 40% der Menschen über 65 leiden in gewissem Maße an Gedächtnisverlust. Das macht Sinn wenn wir bedenken, dass wir mit zunehmendem Alter auch anfälliger für Erkrankungen wie Demenz und Alzheimer sind.

Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, dass Bewegung – speziell das Tanzen – das Gehirn in einem gesunden und jugendlichen Zustand hält. In der Fachzeitschrift „Frontiers in Human Neuroscience“ wurde eine Studie veröffentlicht, in der die Auswirkungen des Tanzens mit denen anderer körperlicher Aktivitäten verglichen wurden und festgestellt wurde, dass es die Alterung des Gehirns in hohem Maße umkehrt.

Tanzen verbessert nicht nur die Gehirnfunktion auf verschiedene Weise, sondern ist auch eine herausfordernde Aktivität für Körper und Geist.

Während der Studie verglichen die Wissenschaftler 18 Monate lang die MRT-Gehirnscans der Teilnehmer, während sie zu verschiedenen Musikgenres wie Jazz und lateinamerikanischen Tänzen tanzten und traditionelle Übungen machten.

Dabei fanden sie heraus, dass die Gehirnstruktur von Menschen mit einem Durchschnittsalter von 68 Jahren nach der Teilnahme an wöchentlich choreografierten Tanzroutinen drastisch verbessert wurde. Sie bemerkten eine deutliche Vergrößerung des Hippocampus-Bereichs ihres Gehirns aufgrund der Tanzübungen, einem Bereich, der am bekanntesten für altersbedingte Rückgänge wie Alzheimer ist.

Doch das ist nicht alles. Die Studie zeigte auch, dass choreografierte Tanzroutinen auch das Gleichgewicht, die Ausdauer und die Flexibilität verbessern und somit das Verletzungsrisiko senken. Darüber hinaus wird angenommen, dass die Balanceverbesserungen auf die Notwendigkeit zurückzuführen sind, Schritte und Armmuster zusammen mit Geschwindigkeits- und Rhythmusänderungen beim Erlernen der Choreografie zu koordinieren.

The Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports veröffentlichte einen Artikel, in dem untersucht wurde, wie verschiedene Formen der körperlichen Aktivität etwa 1’000 ältere japanische Frauen betrafen und welche Auswirkungen dies auf ihr Risiko hat, körperlich behindert zu werden, gemessen an ihrer Fähigkeit, Aufgaben wie Gehen, Yoga, Schwimmen, Tanzen und Anziehen zu absolvieren. Die Forscher fanden heraus, dass das Tanzen ihr Risiko auf 73% senkte, was ihrer Meinung nach auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass es eine Vielzahl unterschiedlicher geistiger und körperlicher Fähigkeiten erfordert.

Tanzen könnte dir also in vielerlei Hinsicht helfen. Es ist jetzt an der Zeit, dein Tanzbein zu schwingen.

Artikelbild

Quellen: 
www.sciencedaily.com
time.com

Spazieren im Regen kann Stress reduzieren und diese weiteren Vorteile für uns haben

Wir alle lieben schönes Wetter, nicht wahr? Doch was gibt es schöneres als Regen nach einer langen Trockenzeit? Ich liebe den Klang von strömendem Regen. Und so auch zahlreiche Menschen.

Dieser meditative Ton wirkt auf viele Menschen beruhigend und romantisch, doch auf der Geruch davon empfinden viele als angenehm und beruhigend. Tatsächlich kann ein Spaziergang im Regen unseren Geist beruhigen und und unterdrückte Emotionen und Gedanken freisetzen.

In den 1960er Jahren gaben zwei australische Wissenschaftler dem Geruch des Regens den Namen Petrichor. Dieser Duft besteht aus einer Chemikalien-Kombination, die von Bodenbakterien, Ölen, die während Trockenperioden aus Pflanzen freigesetzt werden, und Ozon, das entsteht, wenn ein Blitz Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle spaltet, die sich dann in Stickoxid verwandeln.

Bei Stress oder anderen stressbedingten Zuständen können Regentage wunder wirken. Doch nicht nur das, das Spazieren im Regen hat uns noch diese Vorteile zu bieten:

  • Japanische Forscher haben herausgefunden, dass körperliche Aktivitäten bei kaltem, regnerischem Wetter mehr Kalorien und Fett verbrennen als an vom Wetter her schönen Tagen.
  • Durch die bei Regen herbeigerufene hohe Luftfeuchtigkeit hält die Haut und das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und da es von Natur aus alkalisch ist, ist Regen ideal für unsere Haut und unsere Kopfhaut.
  • Der Geruch des Regens erfrischt und belebt unseren Geist.
  • Die Regentropfen absorbieren Staub und Mikroben, sodass die Luft gereinigt wird.
  • Ein Spaziergang im Regen hilft, Probleme und Sorgen aus einer anderen Perspektive zu sehen.

Wage dich also das nächste Mal wenn es regnet nach draußen auf einen Spaziergang. Es wird dir neuen Schwung geben, um Dinge in deinem Leben besser zu bewältigen.

Artikelbild

Quellen:
www.oldnaturalcures.com
www.lifealth.com
www.footfiles.com

Werden Sie auch von Mücken geplagt? Dieser Trick könnte das lästige Problem beheben

Sommer- die Zeit des Jahres, in der wir gerne Tagelang draussen verbringen, uns in erfrischenden Gewässern abkühlen und bis in die Nacht im Kleidchen draussen sitzen und grillen. Es klingt alles so schön! Doch je nachdem in was für einer Gegend wir leben, ist diese schöne Zeit nicht immer so entspannt.

Denn es ist nicht nur unsere Zeit, sondern auch die der Mücken. So fliegen uns die lästigen Blutsauger um die Ohren und suchen nach einem geeigneten Platz auf unserem Körper, um unser Blut zu saugen. Zurück bleiben juckende Stiche, die unsere Laune an lauen Sommernächten eindämmen können. Nebst den unzähligen ‘Mückensprays’ die meist voller Chemie sind und nicht immer die gewünschte Wirkung bieten, gibt es noch eine natürliche Möglichkeit, die Vermehrung dieser lästigen Insekten zu reduzieren und dem Problem ein Ende zu setzen. Und das alles ganz einfach- und zwar mit Libellen.

Obwohl Libellen für viele Menschen beängstigend wirken, sind sie in Wirklichkeit nicht nur harmlos, sondern auch sehr nützlich. Libellenlarven ernähren sich von Mückenlarven, und erwachsene Libellen ernähren sich von erwachsenen Mücken. Am meisten sind sie zu finden bei Teichen, da es für sie am nährhaftesten und am sichersten ist. Einen kleinen Teich zu haben könnte also dem Mückenproblem entgegen wirken. Wenn es dir nicht möglich ist, ein Loch zu graben um einen Teich zu machen, kannst du auch einfach einen kleinen Pool verwenden.

Platziere dann ein paar Wasserpflanzen im Teich, wie zum Beispiel Seerosen. Die Gluceria Maxima eignet sich perfekt für Libellen, da sie ihre Eier auf den Pflanzen ablegen können und sie ein geeigneter Landeplatz für die nützlichen Insekten sind.

Zusätzliche natürliche Hausmittel die dir gegen Mücken helfen können:

  • Ätherische Öle. Diese sollten aber nur mit einem Trägeröl wie zum Beispiel Kokosöl verwendet werden. Bei fünfzig Milliliter Trägeröl sind vier Tropfen ätherisches Öl völlig ausreichend. Teste die Mischung unbedingt auf einer kleinen Hautstelle bevor du die Mischung großflächig aufträgst. Bei Rötungen, Schwellung, Juckreiz oder Brennen darf die Ölmischung nicht verwendet werden. Säuglinge und kleinere Kinder sind von dieser Behandlung unbedingt auszuschließen. Auch bei Tieren ist Vorsicht geboten.
  • Ausräuchern mit Salbei und Räucherstäbchen. Wenn wir an Ausräuchern denken, haben viele Menschen das Gefühl, dass es sich um etwas rein Mystisches handelt, jedoch ist dem gar nicht so. Es ist nämlich auch äusserst Wirkungsvoll gegen Mücken. Dabei verwendet man einfach natürliche Räucherstäbchen oder getrocknete, verriebene Salbeiblätter und zündet sie dann in einer feuerfesten Schale an. Dabei wird ein Geruch verströmt, den die Mücken nicht mögen.
  • Kräuter. Bestimmte Kräuter auf der Fensterbank zu haben wie Schnittlauch, Basilikum und Zitronenmelisse könnten die lästigen Insekten auch davon abhalten, durchs Fenster reinzukommen. Zudem könnten auch Tomatenpflanzen vor dem Fenster ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Mücken sein, da sie auch diesen Geschmack meiden.
  • Vitamin B1. Durch die Einnahme von Vitamin B1 werden die Insekten ferngehalten, da es unseren natürlichen Geruch überdeckt. Täglich ein Esslöffel Spirulina einzunehmen liefert uns das nötige Vitamin B1 und hilft uns, die warmen Sommernächte ohne diese lästigen Insekten zu geniessen.

Artikelbild

Es gibt eine Alge, die nach Speck schmeckt und gesünder ist als Grünkohl

Speck ist etwas, das die meisten Menschen schon einmal gegessen haben. Doch nebst dem, dass es nicht gesund ist, steckt auch ein grosses Leid dahinter- und zwar das, der Tiere. Alleine in Deutschland werden pro Jahr rund 35,7 Kilogramm Schweinefleisch verzehrt. Doch was wäre, wenn es tatsächlich eine gesündere, Tierleidfreie-Alternative geben würde, die dem Geschmack von Speck sehr nahe kommen würde?

Und genau das war die Idee hinter den Forschern vom Hatfield Marine Science Center der Oregon State University. Sie entwickelt und patentierten eine Meeresalge, die das Potenzial hätte, als nächstes großes Superfood kommerziell vertrieben zu werden.

Diese Meeresalge ist eine neue rote Meeresalgen-Sorte namens Dulse und sieht rotem Salat ganz ähnlich. Sie enthält viele Mineralien und ist beladen mit Eiweiss.

Die Meeresalge Dulse ist beheimatet entlang der pazifischen und atlantischen Küste und wird geerntet, getrocknet und als Kochzutat oder Nahrungsergänzungsmittel verkauft.

Chuck Toombs, Fakultätsmitglied am OSU College of Business und Mitglied des Teams, das daran arbeitet, das Produkt zu einem Lebensmittel zu entwickeln sagte: “Dulse ist ein Superfood mit dem doppelten Nährwert von Grünkohl und dem Geschmack von Speck.”

Der Chefforscher Chris Langdon sagte: “Es bestand kein Interesse daran, es in frischer Form zu verwenden. Diese Alge ist jedoch ziemlich beeindruckend. Wenn man es bratet, was ich getan habe, schmeckt es nach Speck, nicht nach Seetang und dieser Speckgeschmack ist ziemlich intensiv.”

Das Team suchte nach Wegen, um eine neue Sorte für die Abalone-Fütterung zu züchten. Schnell erkannten sie das Potenzial, sich auf dem Markt für Lebensmittel zu behaupten. Sie erhielten ein Stipendium vom Oregon Department of Agriculture, um Dulse als „besondere Nutzpflanze“ weiter zu untersuchen. Gemeinsam mit dem Food Innovation Center der Universität in Portland und mehreren Köchen fanden sie heraus, wie man Dulse als Hauptzutat verwenden könnte.

Der Hintergrund, wie Langdon und seine Kollegen Dulse entwickelten, ist in der Oregons Agricultural Progress beschrieben: http://bit.ly/1fo9Doy

Dulse könnte also schon bald als neues Superfood auf dem Markt zu finden sein. Mit dieser vielversprechenden Alternative könnte es vielleicht sogar Speckliebhaber dazu inspirieren, dem Tierleid ein Ende zu setzten und auf die Tierleid-freie Alternative umzusteigen.

Artikelbild

Magnesiumhaltige Lebensmittel, die das Risiko von Depressionen, Angstzuständen, Herzinfarkten und mehr senken können

Magnesium ist für unsere biologische Funktion äusserst wichtig und somit für die allgemeine Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Laut einer Studie die im Journal of Intensive Care Medicine veröffentlicht wurde macht es ein Mangel an diesem Nährstoff doppelt so wahrscheinlich, früher zu sterben als andere Menschen. Magnesium ist an mehreren biochemischen Prozessen im Körper beteiligt, die für eine optimale Stoffwechselfunktion unerlässlich sind. Über 300 verschiedene Enzyme sind für eine optimale Funktion auf Magnesium angewiesen.

Magnesium spielt einige wichtige Rollen im Körper, dazu gehören:

  • Die Regulierung der Blutzucker- und Insulinsensitivität
  • Die richtige Bildung von Knochen und Zähnen
  • Die Bildung von ATP (Adenosintriphosphat), der Energiewährung des Körpers
  • Muskel- und Nervenfunktion.
  • Entspannung der Blutgefäße

Aus diesem Grund führt der Mangel an Magnesium im Körper zu ernsthaften Gesundheitsproblemen und Symptomen wie Angstzuständen, Depressionen, Migräne und Kopfschmerzen, Fibromyalgie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, plötzlichen Herztod und sogar zum Tod.

Magnesiummangel entsteht hauptsächlich durch einen Mangel an der Ernährung. Vor allem durch verarbeitete Lebensmittel, da Magnesium im Zentrum des Chlorophyllmoleküls liegt.

Um einen Mangel an diesem wichtigen Nährstoff zu vermeiden ist es wichtig, ausreichend Blattgemüse zu essen, sowie auch andere Magnesium-reiche Vollnahrungsmittel zu sich zu nehmen. Der Magnesiumspiegel wird aber nicht nur gesenkt durch die falsche Auswahl an Lebensmitteln, sondern auch durch Stress, Alkohol, Schlafmangel und den Konsum bestimmter verschreibungspflichtiger Medikamente wie Diuretika, Statine, Fluorid und fluoridhaltige Medikamente.

Kein Labortest kann einen Magnesiummangel genau diagnostizieren, da sich das meiste Magnesium in unserem Körper in den Knochen und Weichteilen befindet. Der beste Weg ist also durch die Auswahl Magnesium-reicher Lebensmittel einen Mangel vorzubeugen und wenn vorhanden, die Symptome zu verfolgen.

Zu den häufigsten Symptome eines Magnesiummangels gehören Migräne, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche und Appetitverlust. In schwereren Fällen kann Magnesiummangel auch zu Herzrhythmusstörungen und Krampfanfällen, Taubheitsgefühl, Kribbeln und Persönlichkeitsveränderungen führen. Es ist daher wichtig, die Symptome nicht zu ignorieren.

Dies ist auch wichtig, um Schäden durch toxische Expositionen zu verringern und die Mitochondrien zu optimieren. Mitochondrien sind winzige, von Bakterien stammende Organellen, die sich in den Zellen befinden und den größten Teil der Energie produzieren, die die Körperorgane für eine ordnungsgemäße Funktion benötigen.

Magnesiummangel ist hauptsächlich auf eine Ernährung zurückzuführen, die reich an verarbeiteten Lebensmitteln ist, da Magnesium im Zentrum des Chlorophyllmoleküls liegt.

Daher führen die geringen Mengen an Blattgemüse und anderen magnesiumreichen Vollnahrungsmitteln in der Nahrung zu einem Mangel an Magnesium im Körper.

Der Magnesiumspiegel wird auch durch Stress, Schlafmangel, Alkohol und den Konsum bestimmter verschreibungspflichtiger Medikamente wie Diuretika, Statine, Fluorid und fluoridhaltige Medikamente gesenkt.

Experten empfehlen, neben dem Konsum von Magnesium-reichen Lebensmittel auch die Einnahme von Magnesiumpräparaten. Die empfohlene Tagesdosis (RDA) liegt bei 310 bis 420 mg, und einige Forscher glauben, dass wir möglicherweise 600 bis 900 mg / Tag für eine optimale Gesundheit benötigen.

Der beste Weg, den Magnesiumspiegel im Körper zu optimieren, besteht durch die Aufnahme von dunkelgrünem Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl, Römersalat, Mangold, Rosenkohl, Brokkoli. Doch auch andere Lebensmittel enthalten Magnesium, wie zum Beispiel Avocados, Speisekürbis, Kakaonibs, Kräuter und Gewürze (Fenchel, Petersilie, Senfkörner, Koriander, Nelken, Basilikum, Schnittlauch und Kreuzkümmel), Samen und Nüsse (Kürbiskernen, Sonnenblumenkerne und Sesamsamen), Früchte und Beeren (Erdbeeren, Papaya, Wassermelone und Himbeeren).

Es ist wichtig, dass man ein gutes Gleichgewicht zwischen Magnesium, Kalzium, Vitamin K2 und Vitamin D aufrechterhält, da sie alle synergetisch zusammenwirken und ein Ungleichgewicht zu einem erhöhten Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte und Vitamin D-Toxizität führen kann.

Du kannst ganz einfach Zuhause deine Magnesium-reichen Smoothies zubereiten mit diesen Rezepten.

Schokolade- Bananen und Ahornsirup-Smoothie

Zutaten die du dafür benötigst:

  • 1 Esslöffel dunkles Kakaopulver
  • 1 Banane
  • Ein Esslöffel Ahornsirup
  • 1 Tasse Reisdrink (du kannst auch Mandeldrink, Haferdrink oder Kokosmilch verwenden

Anleitung:

Schäle die Banane und schneide sie in Stücke. Gib dann die Stücke in den Mixer und füge die Reismilch, das Kakaopulver und den Ahornsirup hinzu und mixe es, bis eine homogene Mischung entsteht.

Jetzt ist dein leckerer Smoothie schon fertig. An heissen Tagen empfehlen wir dir, deinen Smoothie mit ein paar Eiswürfel zu genießen.

Avocado, Spinat und Erdbeer Smoohie

Zutaten die du dafür benötigst:

  • 1/2 Avocado
  • 1 Tasse Spinat
  • 8 Erdbeeren
  • 1 Esslöffel Honig
  • Eine Tasse Wasser

Anleitung:

Nachdem du die Zutaten gewaschen hast, füge alle zusammen in den Mixer und fertig ist die Nährstoff-Bombe.

Auch hier empfehlen wir, den Smoothie mit ein paar Eiswürfeln zu geniessen.

Grüner Magnesium-Booster

Zutaten die du dafür benötigst:

  • 1/2 Bund frischer Grünkohl
  • 1/2 Bund frischer Spinat
  • 5 Bananen
  • 4 Datteln
  • 1 Esslöffel Chlorella
  • 1,5 – 2 Tassen Wasser oder Kokoswasser

Anleitung:

Füge alle Zutaten in den Mixer und mische alles so lange, bis es eine geschmeidige Mischung gibt.

Jetzt kannst du auch hier noch ein paar Eiswürfel hinzugeben für eine gesunde Erfrischung.

Geniesse sie!

Quellen:
theheartysoul.com
steptohealth.com
www.happyandraw.com

Artikelbild

Die 4-7-8-Atemtechnik könnte die Lösung sein bei Angstzuständen

Die 4-7-8- Atemtechnik ist eine sehr effiziente Technik, die uns nicht nur hilft zu entspannen, sondern auch Wunder wirkt im Bezug auf Angstzustände.

Ursprünglich wurde diese Technik von den indischen Yogis entwickelt, um den Geist schnell zu entspannen und Symptome von Angst zu reduzieren.

Durch unsere schnelllebige Welt und die modernen Lebensstile sind unsere Körper in einen ständigen Kampf- oder Fluchtzustand. Diesem Zustand auf Dauer ausgesetzt zu sein kann sowohl zu Panik- und Angstattacken führen, als auch zu erhöhtem Blutdruck und seichter Atmung.

Laut Dr. Andrew Weil ist die 4-7-8-Atemtechnik die beste Methode gegen Angstzustände, die er jemals angewendet hat.

Hier siehst du wie du die Technik ausgeführt wird:

  • Setz dich hin und nimm eine bequeme Position ein. Halte deinen Körper gerade und lege die Zungenspitze direkt unter die Vorderzähne auf den Kamm des Zahnfleisches.
  • Atme tief durch die Nase ein und zähle langsam bis 4.
  • Halte dann den Atem an und zähle langsam bis 7.
  • Öffne deinen Mund leicht und atme 8 Mal aus. Hier solltest du darauf achten, das Zwerchfell hineinzuziehen.
  • Wiederhole dann diesen Zyklus viermal.
  • Es kann sein, dass du dich am Anfang etwas benommen fühlst, aber das wird bald vorbei sein.

Laut Angaben von Dr. Andrew Weil ist diese Methode so effektiv, dass sie sofortige Effekte liefern kann. Aber laut seinen eigenen Angaben kommt die wahre Kraft davon bei täglicher Anwendung. Er empfiehlt, diese Übung für 8 Wochen lang zweimal täglich durchzuführen. Nach einiger Zeit wird die Atmung tiefer werden und man merkt die positiven Effekte.

Das Gesamtkonzept der 4-7-8-Atemtechnik wird mit folgenden Methoden verglichen:

  • Visualisierung- Da diese Übung den Geist auf den Pfad und das Muster der natürlichen Atmung fokussiert.
  • Achtsamkeitsmeditation- Da diese Übung das konzentrierte Atmen anregt und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment lenkt.
  • Wechselatmung- Da sich diese Übung auf das Ein- und Ausatmen eines Nasenlochs zu einem Zeitpunkt konzentriert, während das andere Nasenloch geschlossen gehalten wird.

Quellen:
livelearnevolve.com
www.healthline.com

Artikelbild: ©All Health Alternatives

Was Meditation für dich und deinen Körper tun kann

Bestimmt hast du schon einmal von Meditation gehört, oder vielleicht hast du dich auch schon damit beschäftigt. Meditation hat sich als sehr effektiv gezeigt im Stressabbau. Viele Menschen scheinen zu glauben, dass Meditation ein komplizierter Prozess ist und sich nur für gewisse Menschen eignet. Das ist aber ein großes Missverständnis. Meditation kann dir helfen, dich mit deinem gesamten Leben besser zu fühlen. Diese Liste gibt dir einen Einblick, was Meditation für dich tun kann.

Umgang mit Emotionen

Vielleicht wünschst du dir manchmal, dass du deine Gefühle besser kontrollieren könntest, aber du bist nicht in der Lage, negative Emotionen in Schach zu halten. Meditation erfordert nicht, dass du Emotionen unterdrückst, sondern lediglich, sie besser zu verstehen.

Verbesserung der Stimmung

Das Glück könnte viel näher sein, als du realisierst. Wenn du meditierst, beginnen sich negative Gedanken und Gefühle aufzulösen. Als Ergebnis, kannst du all das Gute wahrnehmen, das dich umgibt. Auch wenn in deinem Leben gerade nichts besonders geschieht, kannst du dich immer noch großartig fühlen.

Gedankenmuster beachten

Deine Gedanken und Gefühle sind immer miteinander verbunden. Wenn du dich schlecht fühlst, ist es sehr wahrscheinlich, weil deine Gedanken negativ sind. Meditation erlaubt es dir herausfinden, wie genau diese unangenehmen Gedanken aufkommen und sie aufzuhalten, bevor sie deinen Tag ruinieren.

Stärkung des Gehirns

Es gibt Forschungen, die nahelegen, dass Meditation hilft, die Stärke deiner Gehirnzellen und des Cortex zu erhöhen. Eines der größten physischen Vorteile der Meditation.

Weniger Stress

Es gibt wenige Gefühle, die so unglaublich unangenehm sind wie Stress. Zum Glück ist Meditation eine Übung, die dir effektiv helfen kann, Stress zu reduzieren. Indem du dir die Zeit nimmst, um deinen Atem und deine Gedanken zu beobachten, kannst du Stress verschwinden lassen.

Den Moment geniessen

Findest du, dass du von Gedanken zu Gedanken hüpfst, dich auf Fehler der Vergangenheit stützt und dich darüber sorgst, was in der Zukunft schiefgehen könnte? Meditation ermöglicht es dir, zu erkennen, dass der gegenwärtige Moment alles ist, was wir haben, und das Beste daraus zu machen.

Fokus

Fast jeder hat Verantwortungen, die es erfordern, konzentriert zu sein, wie zum Beispiel Vorlesungen in der Schule oder auf der Autobahn zu fahren. Einer der Vorteile von Meditation ist, dass du sicherstellen kannst, dass du dich nicht von Ablenkungen ablenken lässt, wenn du dich konzentrieren musst.

Verbesserter Schlaf

Ein unruhiger Geist kann oft zu Schlafstörungen führen. Durch Meditation können wir uns von unseren Gedanken trennen. Dadurch können wir viel ruhiger schlafen als sonst. Versuche es aus.

Mehr Mitgefühl

Obwohl Meditation erfordert, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren, ist es alles andere als eine selbstsüchtige Übung. Stattdessen ermöglicht uns diese Zeit der Reflexion, die Bedürfnisse anderer besser zu verstehen. Wenn wir meditieren, können wir die Welt durch eine völlig neue Linse sehen, wie wir sie noch nicht kennen. Dies ist einer der spirituellen Vorteile der Meditation, der dir hilft, mit der Welt in Frieden zu leben.

Verändert deine Wahrnehmung für einen offenen Geist

Der Nutzen von Meditation besteht darin, den Geist zu erweitern. Durch konsequentes Üben wirst du erstaunt sein, wie weit du gekommen bist.

Der wichtigste Teil der Meditation, besonders für Anfänger, ist die Einschränkung der Erwartungen. Bleib nicht damit beschäftigt, wie du “fühlen” sollst oder versuche, deine Gedanken aufzuhalten. Menschen, die seit Jahren jeden Tag meditieren, können sich unruhig und abgelenkt finden.

Sei stattdessen stolz auf dich selbst, um dir die Zeit zu nehmen, deine Gedanken kennenzulernen. Du merkst nie, wie deine Gedanken dein Leben beeinflussen, bis du dir wirklich die Zeit nimmst, sie zu inspizieren. Indem du Meditation als Gewohnheit annimmst, kannst du eine wirklich lebensverändernde Erfahrung machen. Es gibt physische Vorteile der Meditation sowie spirituelle Vorteile der Meditation. Sie alle geben uns wunderbare Gefühle der Zufriedenheit.

Artikelbild

Mehr Pilze zu essen könnte dazu beitragen den Rückgang der Gehirnfunktion im späteren Leben zu verhindern

Laut einer neueren Studie der National University of Singapore könnten Senioren, die mehr als zwei Portionen Pilze pro Woche verzehren, 50% weniger leicht an kognitiven Beeinträchtigungen leiden. Die Studie dauerte von 2011 bis 2017 und es wird angenommen, dass der Effekt auf Ergothionein zurückzuführen ist, ein Antioxidant und Entzündungshemmer, den der Mensch nicht unabhängig voneinander synthetisieren kann.

Es ist weitaus bekannt, dass Pilze gesund sind und viele Nährstoffe enthalten. Aber hast du schon einmal davon gehört, dass Pilze möglicherweise sogar in der Lage sein könnten, das Risiko eines kognitiven Verfalls bei älteren Menschen zu verringern? Die Studie gibt uns Hoffnung.

Laut der von National University of Singapore (NUS) durchgeführten Studien haben Senioren, die mehr als zwei Portionen Pilze (entsprechend 300g) pro Woche essen, möglicherweise eine um 50% verringerte Wahrscheinlichkeit haben, an einer kognitiven Beeinträchtigung zu leiden.

Dieses Ergebnis könnte auf eine in Pilze vorhandene Verbindung namens Ergothionein zurückzuführen sein. Diese Verbindung kommt in fast allen Pilzsorten vor laut Dr. Irwin Cheah, leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter von NUS Biochemistry. Dr. Cheah sagte: “ET (Ergothionein) ist ein einzigartiges Antioxidationsmittel und entzündungshemmendes Mittel, das der Mensch nicht alleine synthetisieren kann. Es kann aus Nahrungsquellen gewonnen werden, wobei Pilze zu den wichtigsten zählen.”

Die Studie wurde im Jahr 2011 begonnen und dauerte bis im Jahr 2017. Diese Studie konzentrierte sich auf sechs häufig konsumierte Pilze. Mit Interviews und Tests wurden 600 in Singapur lebende chinesische Senioren bewertet, die über 60 Jahre alt waren. Dabei wurden verschiedene Faktoren wie Krankheitsgeschichte, Ernährungsgewohnheiten, psychologische Faktoren sowie auch ihr Gehen, ihre Grösse, ihr Gewicht und ihren Blutdruck berücksichtig wurden. Alle der involvierten Teilnehmer unterzogen sich dann an einer zweistündigen neuropsychologischen Standardbewertung mit einer Demenzbewertung.

In der Studie wurde festgestellt, dass bestimmte Erinacine, Hericenone, Dictyophorine und Scabronine die in Pilzen enthalten sind, die Synthese von Nervenwachstumsfaktoren fördern können, während bioaktive Verbindungen die Produktion von beta-Amyloid und phosphoryliertem Tau und Acetylcholinesterase hemmen, die das Gehirn vor der Neurodegeneration schützen.

Für genauere Schlussfolgerungen, muss das Team jedoch noch weiter forschen und reine Verbindung von Ergothionein und anderen pflanzlichen Inhaltsstoffen prüfen.

Anzeigebild: Pixabay